Ein Hundeleben

Ein Hundeleben · 20. März 2019
Geistig fit bleiben ist auch für Hunde wichtig und gar nicht so aufwendig und schwierig wie es sich vielleicht anhört. Schon der tägliche Spaziergang fördert das Hirn. Laubhaufen, Rindenmulch, vom Baum gefallene Äste, Baumstämme – all das bietet sich an, um ausgiebig abgeschnüffelt zu werden. Schnüffeln bedeutet ganz viel Input fürs Hirn, ganz viele neue Informationen, die der Hund verarbeiten muss.

Ein Hundeleben · 13. März 2019
Das Ruhebedürfnis steigt bei Hunden im Alter wieder. Allgemein gilt, dass erwachsene Hunde ungefähr zwischen 17 und 20 Stunden am Tag schlafen und ruhen sollten. Dies kann bei alten Hunden durchaus noch höher angenommen werden. Im Gegensatz zu sehr jungen Hunden fordern ältere Hunde oftmals ihre Ruhepausen selbst ein.

Ein Hundeleben · 06. März 2019
Neben den schon im ersten Teil erwähnten Einschränkungen der Sinnesleistungen und möglichen Arthrosen, können alte Hunde auch inkontinent werden. Sollte die Hundebesitzerin Anzeichen dafür erkennen, muss dies natürlich medizinisch abgeklärt werden, da es verschiedene Ursachen dafür geben kann.

Ein Hundeleben · 27. Februar 2019
Der Alltag mit einem alten Hund braucht oftmals viele Routinen und Rituale – da sich Hunde im Alter mit Veränderungen in ihrem Leben schwerer tun können, kann die Hundebesitzerin das Zusammenleben durch Gleichbleibendes erleichtern. Zusätzlich können verschiedene Hilfsmittel das Zusammenleben angenehmer gestalten.

Ein Hundeleben · 20. Februar 2019
Nicht alle Menschen haben das Glück ihre Hunde bis ins hohe Alter begleiten zu dürfen, aber wenn sie es haben, sind sie mit Situationen und Erlebnissen konfrontiert, die einerseits wundervoll sind, andererseits aber auch zehrend und auslaugend sein können.

Ein Hundeleben · 13. Februar 2019
Sollten Sie erwägen, einen Hund zu adoptieren, schließen Sie beeinträchtigte Tiere bitte nicht gleich von vorneherein aus. Informieren Sie sich genau über die Ursachen und den erwarteten Verlauf der Behinderung.

Ein Hundeleben · 06. Februar 2019
Leider gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten, die zu einer Gehbehinderung führen können. Neben dem durch Unfälle hervorgerufenen Abtrennen ganzer Gliedmaßen oder deren Teile, kann es unter anderem auch durch Bandscheibenvorfälle, Rückenmarksinfarkte oder Tumore zu Problemen mit dem Bewegungsapparat kommen.

Ein Hundeleben · 30. Januar 2019
Genau wie auch beim sehbeeinträchtigten Hund kann dieses Handicap von Geburt an vorliegen oder erworben werden. Die meisten Hunde hören mit zunehmendem Alter schlechter. Umso wichtiger wird es, dass Ihr Hund Blickkontakt zu Ihnen hält beziehungsweise immer wieder aufnimmt. Haben Sie bereits vor Beginn der Hörschwäche viel mit Sichtzeichen gearbeitet, wird Ihnen der weitere Weg leichter fallen.

Ein Hundeleben · 23. Januar 2019
Wenn der eigene Hund erblindet oder man erwägt, einen blinden Vierbeiner zu adoptieren, stellen sich Unsicherheit und Fragen auf der Menschenseite ein. Wird das Tier je (wieder) frei laufen können? Wie erkennt es Hindernisse, ohne diese zu sehen? Wie werden andere Hunde auf es reagieren? In jedem Fall bedarf es einer nötigen Anpassung an die neuen Anforderungen und Herausforderungen.

Ein Hundeleben · 23. Januar 2019
Vielleicht haben Sie ja selbst schon einmal versucht, mit verbundenen Augen ein Essensgericht zu erkennen, eine Flasche mit Drehverschluss nur mit einer Hand zu öffnen oder einem Gesprächsverlauf ausschließlich anhand der Lippenbewegungen zu folgen. Wie gut ist es Ihnen gelungen, mit diesem „Handicap“ zu schmecken, aufzumachen oder zu hören?

Mehr anzeigen